Blog

Musik weckt Emotionen…..

Adagio for strings….  eine der bekanntesten klassischen Kompositionen.  Bilder von 9/11 und andern Ergeignissen mit grossen Emotionen wurden damit untermalt.  Adagio for strings habe ich aber nicht in ersten Linie wegen der Melodie als Filmtitel gewählt, sondern wegen dem Titel selbst. Die Hauptfiguren in unserem Kurzfilm spielen alle ein Instrument, welches sie symbolisiert. So spielt der Strassenmusiker Rolf Akkordeon, der Ehemann der Protagonistin Klavier und Eva, die Hauptfigur, spielt Geige, eben strings.

Adagio for strings soll aber nicht die einzige klassische Melodie im Film sein. Der Obdachlose Musiker Rolf spielt wunderschöne klassische Melodien auf seinem Akkordeon. Didier Karl (Klavierlehrer und Akkordeonspieler) und ich haben bereits die klassischen Melodien bestimmt, welche wir im Film in der Akkordeon- aber teils auch in einer Klavier- oder eben Geigenfassung einsetzen werden. Das Tüpfchen auf dem i soll aber der von mir komponierte Titelsong “Geschtär” sein. Voraussichtlich wird unsere Hauptdarstellerin Marion Meier diesen singen. Ihr dürft euch also auf einen Soundtrack von Grieg, Mozart, Barber und Koller freuen.

Didi Koller    Regie und Produktion

—————————————–

Von Figuren die faszinieren…..

Film ist nicht nur ein gutes Drehbuch und tolle Schauspieler. Film ist Figuren entwickeln und zum Leben erwecken. So haben wir in den ersten Besprechungen mit den Schauspielern uns die verschiedensten Fragen zu den Charkteren gestellt. Woher stammen sie? Wie sind sie aufgewachsen? Was hat sie geprägt? Was empfinden sie für einander? Und natürlich wie verändert unsere Geschichte sie? Dieses Figurenbeschriebe helfen den Darstellern, haben nochmals Einfluss auf das Drehbuch, aber sie sind auch die Grundlage für Maske, Kostüm und Requisiten. Wir haben mit unseren drei Obdachlosen spannende Figuren geschaffen. Aber wie sehen diese aus? Mit den Maskenbildnerinnen Jael und Cecile haben wir verschiedene Schminktests gemacht. Funny muss krank aussehen, Crazy hat ein wenig Probleme mit der Haut usw. Was haben sie für Haare oder gar Bärte. All das lässt sich aus guten Figurenbeschrieben ableiten. Wird eine Figur als ordentlich beschreiben, muss sich dies auch in deren Äusseren wiederspiegeln. Auch wenn sie eigentlich seit Jahren auf der Strasse lebt. Wichtig sind dabei auch die Kleider und Requisiten. So findet man uns jetzt öfter auf Flohmärkten, in Brockenhäusern oder auf Riccardo um die geeigneten Kleider und Requisten zu finden. Ich freue mich schon, wenn die Darsteller sich mit Maske und Kostüm in meine Figuren verwandeln.

Unter “Bildern” könnt ihr die Entstehung unserer Figuren mitverfolgen.

Didi Koller   Regie und Produktion

—————————————–

First steps…….

Seit über 2 Jahren trage ich das Herzensprojekt Adagio for strings mit mir herum. 2012 spührte ich, dass die Zeit reif ist, dies nun zu realisieren. Das Drehbuch war schon länger bereit. Die Inputs von Kollegen aus Drehbuchseminaren haben mir sehr geholfen. Im Februar entdeckte ich auf einem Spaziergang die wunderschöne Altstadt von Baden. Die in meiner Fantasie entstandene Filmwelt lag plötzlich vor meinen Augen.

Auch mit dem Cast erfüllten sich meine Wünsche. Ein bunter Mix aus Schauspielschul-Absolventen und talentierten Charakterköpfen sagten alle sofort begeistert zu. Doch wer spielt die männliche Hauptrolle? Nach ein paar Absagen fragte ich einen meiner Schweizer Lieblingsschauspieler an. Hanspeter Ulli. 10 Minuten nach dem ich ihn angeschrieben hatte, hörte ich bereits seine Zusage auf meinem Anrufbeantworter. Er sei grad in Baden und sehe zum Hotelfenster raus und hätte Lust hier mit uns Adagio for strings zu drehen. Zufälle gibt es im Leben. Ich nenne es Zeichen, die uns deuten, dass wir auf dem richtigen Weg sind.

Hinter der Kamera konnte ich alle meine langjährigen Filmweggefährten für das Projekt begeistern. Seit über 20 Jahre schreibe und realisiere ich Kurzspielfilme. In all den Jahren haben mich meine Freunde unterstützt. In den ersten Projekten noch als begeisterte Filmfreaks, nun als gestandene Film und Fernsehprofis. Ohne ihre Freundschaft und Unterstützung könnte ich meine verrückten Projekte niemals realisieren.

Nun konnten wir bereits zwei Mal mit fast dem ganzen Team an Figuren, Inszenierung, Maske, Kostüm und vielem anderen arbeiten. Mein bunter Mix von Filmbegeisterten ist zu einem Team geworden. Mein Traum wird immer mehr zur Realität. Die Arbeit an Adagio for strings macht unglaublich Spass.

Ich werde euch wöchentlich an unserem Abenteuer teilhaben lassen. Viele Bilder und Berichte sollen auch bei euch die Vorfreude auf Adagio for strings entfachen.

Viel Spass und danke für den Besuch auf unserer Website.

Didi Koller  Regie und Produktion

10 Kommentare

Schreibe einen Kommentar · TrackBack · RSS Comments

  1. Kommentar von Patrik busam:

    Sooooodeli. Alles guet gloffe am samschtig? Bi gspannt….;-)

    29. Mai 2012 @ 10:34
  2. Kommentar von Andreas Lechleiter:

    Hoi Patrik,
    der Samstag war sehr spannend! Hoffe wir treffen uns bald einmal. Möchte gerne mit Dir und Patrik Gautschy die benötigte Technik besprechen.

    30. Mai 2012 @ 07:26
  3. Kommentar von Reto:

    Eine neue Perle ist im Entstehen begriffen. Ich freue mich schon darauf!

    Alles Gute und viel Erfolg!!!

    6. Juni 2012 @ 15:58
  4. Kommentar von Martina:

    Ja d Bilder sind ja vielversprächend. Freu mi scho dä film dänn emal z gseh
    :-))

    2. November 2012 @ 16:24
  5. Kommentar von Trudi:

    Wau diese Bilder, hab mir alle angeschaut, bin halt Fan von Marion!

    Hoffe ich kann den Film mal anschauen, würd mich riesig freuen.

    2. November 2012 @ 21:21
  6. Kommentar von Karin:

    Hallo Marion

    Die Bilder sind ja suuper! Da freue ich mich schon jetzt auf den fertigen Film.Hoffentlich kann ich ihn irgendwo ansehen.
    Wünsche euch allen viel Erfolg!

    7. November 2012 @ 19:39
  7. Kommentar von Séverine:

    Liebi Marion
    Das isch ja wunderbar, was Du da chasch mache. Da gahn ich sicher is Kino, wänn de lauft. Freu mi.
    Alles Gueti und bis villicht gli emal amene WyNiedHöck :o)
    Liebi Grüess

    6. Oktober 2013 @ 11:42
  8. Kommentar von Ueli Schreyer:

    Wünsche Dir heute Abend eine erfolgreiche Filmpremiere!
    LG Ueli

    24. April 2014 @ 12:45
  9. Kommentar von Dieter Koller:

    Wow, was für ein Abend!!!
    Volles Haus, alle begeistert von der Show und tief berührt von diesem zauberhaften Film.
    Danke allen, die dabei waren. Wir werden diese Stunden nie vergessen.

    Dieter Koller, Regisseur Adagio for strings

    28. April 2014 @ 18:09
  10. Kommentar von Busam patrik:

    Supperscheene film gworde. Neggscht johr im februar frei näh…oscarverleihig….

    28. April 2014 @ 21:14

Schreibe einen Kommentar